Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

Versicherungsschutz so lange er preiswert ist

21. Oktober 2015

Diese Ausgabe des LGT Investorenmagazins "Investorama" erläutert, warum Anleger gerade jetzt inflationsgeschützte Anleihen im Auge behalten sollten. Ausserdem beleuchten wir Europa im Liquiditätsstrom. Klicken Sie auf weiter und erfahren Sie mehr zum aktuellen "Investorama".

 

Mancher Investor hält ein global diversifiziertes Portfolio, das sich aus nominalen Staatsanleihen und Aktien zusammensetzt. Inflationsgeschützte Anleihen sind hingegen oftmals untervertreten. Und dies, obwohl sie gegenüber nominalen Anleihen Vorteile aufweisen und gerade in Zeitentiefer Inflation der Versicherungsschutz preiswert ist.

Nominale Staatsanleihen haben zweifelsohne ihre Berechtigung in einem gemischten Portfolio. Sie korrelieren nämlich in vielen Szenarien negativ mit Aktien. Nominale Staatsanleihen von hoher Qualität können einen sicheren Hafen darstellen. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die langfristigen Zinsen in den kommenden Jahren steigen werden. Staatsanleihen, die Schutz gegen Inflation bieten und von vergleichbarer Qualität sind, sucht man aber teilweise vergeblich.

Europa im Sog des Liquiditätsstromes

Europa hat lange zugewartet mit seinem vollumfänglichen quantitativen Lockerungsprogramm. Die Europäische Zentralbank (EZB) pumpt nun allerdings genauso freudig wie ihre westlichen Vorreiter Liquidität in grossen Mengen ins System. Den Perspektiven der Eurozone hat’s geholfen, wenn auch der eingeschlagene Weg noch ein weiter ist.

Unsere Geldgeschichte erklärt, was eine mittelalterliche Wirte-Dynastie mit Wertpapierhandel verbindet. In die Zahl klären wir, warum 2‘315‘000‘000‘000 doch eine kleine Zahl sein kann.

Download "Investorama"

Unser Investorenmagazin dürfen wir Ihnen nur abhängig von Ihrem Domizilland anzeigen: zum aktuellen „Investorama“ (PDF)