Skip navigation Scroll to top
Scroll to top

LGT Navigator: Firmenberichtssaison gibt Börsen Rückenwind – EZB im Fokus

22. Juli 2021

Während die anhaltende Corona-Pandemie den Anlegern weiterhin Sorgen bereitet, liefert der derzeit publizierte Reigen an Unternehmensbilanzen zumeist positive Impulse und beschert der jüngsten Erholung an den Aktienmärkten Rückenwind. Die Europäische Zentralbank (EZB) könnte heute die Gelegenheit nutzen und detailliertere Angaben zu den jüngst kommunizierten Strategieanpassungen liefern.

EZB im Fokus

Getrieben von einigen positiv aufgenommenen Quartalsberichten börsenkotierter Firmen legte der Dow Jones Industrial am Mittwoch um +0.83% auf 34'798 Punkte zu und holte damit den kurzzeitigen Einbruch von anfangs Woche mehr als wieder auf. Der S&P 500 kletterte ebenfalls um +0.82% auf 4'358.69 Zähler und an der Technologiebörse Nasdaq verbuchten die Indizes ebenfalls Tagesgewinne von fast einem Prozent. Positive Impulse lieferte die laufende Unternehmensberichterstattungssaison. Coca-Cola legte seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr an, da die Nachfrage nach Softdrinks dank der Wiedereröffnung von Restaurants, Kinos, Theatern und Stadien wieder deutlich zunimmt. Der Telekomanbieter Verizon berichtete starke Abonnentenzahlen und übertraf mit seinem Quartalsergebnis die Markterwartungen deutlich. Johnson & Johnson lieferte eine positive Gewinnprognose für 2021 und Harley-Davidson fuhr den zweiten Quartalsgewinn in Folge ein.

Auch in Asien setzte sich die Erholung vom Rücksetzer zu Wochenbeginn fort. Der breite MSCI-Index für asiatisch-pazifische Aktien ausserhalb Japans folgte den positiven Vorgaben aus Übersee und legte um rund +1% zu.  Im Gegensatz zur Wall Street haben die meisten asiatischen Indizes jedoch Mühe, ihre Verluste vom Wochenbeginn wieder wettzumachen, da Asien mit einer schnellen Ausbreitung der Coronavirus-Delta-Variante inmitten einer vielfach noch ungeimpften Bevölkerung konfrontiert ist. Für Nervosität sorgt auch Chinas regulatorisches Vorgehen gegen Technologieunternehmen.

Pandemie droht olympisches Feuer im Keim zu ersticken

Die Tokioter Börse blieb heute aufgrund eines Feiertages geschlossen. Unterdessen steigt aber in Japan kurz vor Eröffnung der Olympischen Spiele die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen und damit auch die Nervosität. In Tokio erreichten die Fallzahlen getrieben von der Delta-Variante den höchsten Stand seit Mitte Januar. Angesichts dieser Entwicklung dürfte das olympische Feuer die Begeisterung der japanischen Bevölkerung wohl kaum entflammen.

Erster Zinsentscheid der EZB nach angekündigter Strategieanpassung

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird heute mit grösster Wahrscheinlichkeit keine unmittelbare Änderung ihrer Geldpolitik kommunizieren und die Leitzinsen auf Rekordtief belassen. Zu unsicher erscheint die Pandemielage und wohl auch die Inflationsentwicklung. Notenbankchefin Christine Lagarde könnte aber an der folgenden Pressekonferenz (14:30 Uhr MEZ) näher auf die Ergebnisse der Überprüfung ihrer geldpolitischen Strategie eingehen und eventuell weitere Details zur Ausrichtung der Geldpolitik, der «Forward Guidance», liefern. Interessant wird auch sein, wie die EZB den derzeitigen Konjunkturausblick einschätzt. Die Spannung hatte EZB-Chefin Lagarde selbst in einem Interview mit Bloomberg TV geschürt, indem sie sagte, es werde «ein wichtiges Treffen und einige interessante Veränderungen geben».

Wirtschaftskalender 22. Juli

MEZ Land Indikator Letzte Periode
08:45 FR Wirtschaftsstimmungsindex (Juli) 107.0
13:45 EZ EZB-Zinsentscheid -0.5%
14:30 EZ EZB-Pressekonferenz
14:30  USA Chicago Fed Aktivitätsindex (Juli)  +0.29
14:30 USA Erstanträge Arbeitslosengeld (wöchentlich) 360'000
16:00 USA Frühindikator (Juni) +1.3%
16:00 USA Verkäufe bestehender Häuser (Juni, M/M) -0.9%
16:00 EZ Verbrauchervertrauen (Juli) -3.3

 

Unternehmenskalender 22. Juli

Land Unternehmen Periode
CH Roche H1
CH ABB Q2
CH Givaudan H1
CH Sika H1
FR Valeo H1
AUT Telekom Austria Q2
SWE SKF Q2
NL Unilever H1
GB Centrica H1
USA Twitter Q2
USA Intel Q2
USA Dow Chemical  Q2
USA AT&T Q2
USA Abbott Laboratories Q2

  

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Facebook oder LinkedIn – oder besuchen Sie MAG/NET und entdecken Sie spannende Hintergrundartikel. Bei Fragen steht Ihnen ein Berater der Bank gerne zur Verfügung.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, +41 44 250 78 59, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

Risikohinweis (Disclaimer)
Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Aramco legt Preisspanne fest

Der saudische Ölkonzern Aramco setzt die Preisspanne für den geplanten Börsengang zwischen USD 8.00 bis USD 8.53 (30 bis 32 Riyal) fest und plant «lediglich» 1.5% seiner Anteile auf den Markt zu bringen. Damit beträgt der Wert des IPOs rund USD 1.6-1.7 Bio., deutlich weniger als das ursprünglich gesetzte Ziel von USD 2 Bio. Der endgültige Preis soll am 5. Dezember festgelegt werden.